Direkt zum Inhalt
Gespeichert von epta am 15, Jan 2024

Epta (Epta SpA) und Viessmann Refrigeration Solutions (VRS) geben bekannt eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet zu haben, um einen neuen führenden Anbieter gewerblicher Kältetechnik in Mittel- und Nordeuropa zu schaffen.

Beide Unternehmen haben entschieden, ihr jeweiliges Businesskunden-Geschäft zusammenzulegen. Es umfasst alle Aktivitäten von VRS im Bereich gewerblicher Kältetechnik in Deutschland, Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen und im Baltikum sowie die Geschäftsaktivitäten von Epta in Deutschland, Polen, Dänemark, Finnland und Norwegen. Durch den Zusammenschluss werden Epta und VRS ihr Angebot und ihre Präsenz in Mittel- und Nordeuropa signifikant stärken. Das neue, von Epta geführte, Joint Venture mit über 1.600 Mitarbeitenden wird einen Gesamtumsatz von über 400 Millionen Euro erzielen.

Die einzigartige Erfahrung von Epta in der gewerblichen Kältetechnik sowie das Renommee und die Marktposition von VRS in diesem Bereich werden es dem neuen Joint Venture ermöglichen: 

  • ein führender One-Stop-Shop-Anbieter für energieeffiziente und nachhaltige gewerbliche Kältetechnik-Lösungen für den Einzelhandel sowie die Lebensmittel- und Getränkeindustrie zu werden – basierend auf einer komplementären geografischen Präsenz.
  • das breiteste und umfassendste Angebot an gewerblichen Kältetechnik-Lösungen und Dienstleistungen anzubieten – basierend auf nachhaltigen Innovationen, um die ökologische Transformation zu beschleunigen.
  • seine Führungsposition bei der Lieferung, Produktion, Installation und Wartung von Kühlsystemen auszubauen – basierend auf einem umfassenden Netzwerk von Fachleuten in ganz Europa.

Marco Nocivelli, Aufsichtsratsvorsitzender und CEO von Epta: „Unsere Partnerschaft mit Viessmann Refrigeration Solutions ist der Beginn einer gemeinsamen Reise und einer langfristigen Kooperation, die unsere Position in Mittel- und Nordeuropa stärken wird. Unser gemeinsames Knowhow in der gewerblichen Kältetechnik ist einzigartig und wir teilen ähnliche Werte als Familienunternehmen. Das neue, von Epta geführte Joint Venture, ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg, unseren Status als Global Player in diesem Sektor zu festigen, dank einer Erhöhung der Produktionskapazität und einer verstärkten internationalen Präsenz. Vor dem Hintergrund des ökologischen und digitalen Wandels sind die Schaffung von Verbindungen und die Verbesserung der Netzwerklogik von grundlegender Bedeutung für eine nachhaltige Zukunft: Dieses Joint Venture ist ein perfektes Beispiel für unsere Strategie und unseren Willen, in allen Bereichen, in denen wir tätig sind, weiter in die Zukunft des Unternehmens zu investieren.

Die Aktionärsstruktur spiegelt sich in der Governance des neugeschaffenen Joint Ventures wider: Epta wird 70% an dem Gemeinschaftsunternehmen halten und VRS 30%. Nach Abschluss der Transaktion wird Epta das Unternehmen vollständig in seiner Finanzberichterstattung konsolidieren.

Der Abschluss der Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden, die für das vierte Quartal 2023 erwartet wird.

Nicht von dieser Joint Venture-Vereinbarung betroffen sind die Epta-Geschäftsaktivitäten in West- und Südeuropa, im Nahen Osten, in Lateinamerika, den USA sowie der Region Asien-Pazifik und in Ozeanien.

Die Aktivitäten von VRS im Bereich Reinraum- und Kühlzellenlösungen sind von der Transaktion nicht betroffen. Der VRS Produktionsstandort in Hof (Deutschland), die zugehörigen Vertriebsgesellschaften und Viessmann Technologies verbleiben vollständig bei der Viessmann Group.