ETE-Systeme erfolgreich im Einsatz

13/07/2021

Vor einem Jahr auf der EuroShop zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert, nutzen inzwischen weltweit mehr als 25 Lebensmitteleinzelhändler ein Extreme-Temperature-Efficiency-(ETE-)System. Wie gut der Hochdruck-Parallelverdichter ETE in der Praxis abschneidet, hat Epta vor Kurzem ausgewertet.

Entwickelt, um auch bei Außentemperaturen von mehr als 40 Grad Celsius effizient und zuverlässig zu arbeiten: der Hochdruck-Parallelverdichter Extreme Temperature Efficiency (ETE). Das von Epta konzipierte System sorgt in Kombination mit einer transkritischen CO2-Kälteanlage dafür, dass Lebensmittel auch im Hochsommer konstant gekühlt werden. Die Besonderheit von ETE besteht darin, dass das Kältemittel abgekühlt wird, bevor es den Flüssigkeitssammler erreicht. Es verlässt den Wärmetauscher mit einer Temperatur, die in etwa der der Umgebung entspricht und die dann mittels eines Verdichters weiter gesenkt wird. Dadurch sinkt der Flashgasanteil erheblich und es wird deutlich weniger Energie benötigt als beispielsweise mit einem Parallelverdichter.

Hohe Ausfallsicherheit

Inzwischen hat Epta weltweit mehr als 25 ETE-Systeme installiert, darunter auch in Australien und Neuseeland. Von ausgewählten Standorten wurden die Daten eines Betriebsjahres ausgewertet. Ein Ergebnis: Auch bei Außentemperaturen von mehr als 40 Grad Celsius konnten die Anlagen effizient betrieben werden, das ETE-System unterstützt folglich einen ausfallsicheren Betrieb. Zudem konnte bei diesen Anlagen der Flashgasanteil signifikant um rund 80 Prozent gesenkt werden. So installierte Epta beispielsweise in einem Supermarkt in Bologna, Italien, mit einer Verkaufsflache von 6500 m² eine Anlage mit 150 Kilowatt Leistung. Als jährliche Höchsttemperatur wurden dort 45 Grad Celsius gemessen. Mit dem ETE-System wurde eine Energieersparnis von rund 12 Prozent pro Jahr erreicht. Dieses Ergebnis verdeutlicht den Vorteil dieser Technik gegenüber der des Parallelverdichters. Denn dieser kann weder beim Energieverbrauch noch bei der Ausfallsicherheit mit dem ETE-System mithalten.